Gemeindehaus-Sanierung fertiggestellt

Die umfangreiche energetische Sanierung des Gemeindehauses ist abgeschlossen.

Die umfangreiche energetische Sanierung des Gemeindehauses mit neuer Lüftungsanlage samt Wärmerückgewinnung und dem Einbau neuer Brandschutzklappen konnte am 14. Juli abgeschlossen werden (das Foto zeigt den neuen Außenluftkanal im hinteren Bereich des Gemeindehauses). Die Abnahme, Einweisung und Übergabe der neuen Technik an die Gemeinde ist erfolgt und das Haus öffnet am 17. Juli wieder seine Pforten.

An dieser Stelle danken wir allen von der Baustelle betroffenen Vereinen und Organisationen, die für den Sanierungszeitraum auf andere Räumlichkeiten ausgewichen sind. Herrn Kommandant Wolfgang Mürter danke ich herzlich für die nahezu tägliche Bereitstellung unseres Feuerwehrmagazins, sodass das Gammelshäuser Vereinsleben während der Baustellenphase reibungslos weitergeführt werden konnte.

Ihr

Daniel Kohl
Bürgermeister

Für die Sanierung erhält die Kommune fast 100.000 Euro an Zuschüssen.

Unser Gemeindehaus erfuhr eine umfangreiche energetische Sanierung: Sowohl die Lüftungsanlage als auch der Außenluftkanal wurde erneuert. Die Lüftungsanlage wies aufgrund ihres Alters teilweise erhebliche irreparable Mängel auf, was eine komplette Erneuerung zur Folge hatte. Die drei vorhandenen Lüftungsgeräte wurden durch ein Zu- und Abluftgerät mit einer nachhaltigen Wärmerückgewinnungseinrichtung und einer variablen Volumenstromregelung ersetzt. Der wirtschaftliche Gedanke bei dieser Maßnahme war Gemeinderat und Verwaltung ein großes Anliegen. In diesem Zusammenhang standen noch weitere Maßnahmen an, wie beispielsweise der Umbau von Heizungs- und Wasserrohren, einer Erneuerung der Abgasleitung, der Dämmung aller übrigen Leitungen und dem Ersetzen alter asbesthaltiger Brandschutzklappen.

Die Gesamtkosten dieser Maßnahme beliefen sich gemäß Kostenrechnung auf 162.000 Euro. Dank der hierfür bewilligten Mittel aus dem Ausgleichstock in Höhe von 75.000 Euro sowie weiteren 23.500 Euro aus dem Investitionsprogramm des Bundes verbleibt bei der Gemeinde ein finanzieller Eigenanteil von rund 63.500 Euro.



< zurück zu AKTUELLES & TERMINE