Vielseitige Kreativität lockte nach Gammelshausen

Nach vielen Jahren Pause fand wieder eine Hobbyausstellung im Gemeindehaus statt. Der Kreativmarkt war ein voller Erfolg.


Der Kreativmarkt, der von der Gemeinde Gammelshausen in Kooperation mit der Volkshochschule Raum Bad Boll/Voralb erstmals im Gemeindehaus und nach vielen Jahren Pause überhaupt einmal wieder eine Hobbyausstellung im Ort präsentiert wurde, war ein voller Erfolg. Bereits am Samstagabend konnte Bürgermeister Daniel Kohl zahlreiche Besucher zur Eröffnung der Ausstellung begrüßen. Dass sich schlussendlich 15 Aussteller/innen für das Wochenende gefunden hätten habe man anfangs nicht gedacht. Entsprechend vielseitig versprach demnach auch die Ausstellung zu werden. Kohl dankte allen kreativen Köpfen, die sich für dieses Wochenende viel Mühe gegeben und sich mit viel Engagement im Vorfeld mit eingebracht hätten. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Die Materialien der Werke reichten von Holz und Metall über Tiffany- und Mosaikglas, Textil und Schmuck bis hin zu verschiedenen Malarten. Neben neun Künstler/innen aus Gammelshausen kamen die Kreativen aus Dürnau, Heiningen, Bad Boll, Hattenhofen, Reichenbach im Täle und sogar Albershausen.


Die Eröffnung wurde musikalisch umrahmt von der elfjährigen Malena Bender aus Kirchheim, die Kohl selbst vor zwei Jahren erstmals am Klavier erlebt und begeistert hat. Beethovens "Für Elise" war eins der bekanntesten klassischen Stücke, die Malena an diesem Abend gekonnt präsentiert und die Besucher wahrlich in ihren Bann gezogen hat.
 
An beiden Tagen sorgten Cindy & Ronny mit ihrem Team für das leibliche Wohl der mehreren hundert Gäste aus dem ganzen Landkreis, die sich zuhauf im "Wintergarten-Café" selbstgebackene Kuchen und Kaffee munden ließen.

DANKE an alle beteiligten Personen, die dieses Wochenende auf die Beine gestellt und dafür gesorgt haben, dass man sich in Gammelshausen einmal mehr wohlfühlen konnte.




Bewegte Bilder des "Kreativmarkts" hat der Lokalsender "Filstalwelle" eingefangen. Im laufenden Programm oder in der Mediathek unter www.filstalwelle.de kann der Bericht nochmals angesehen werden.



< zurück zu AKTUELLES & TERMINE